Ist ein Umzug realistisch?

Praktische Fragen, Bürokratie, Tipps, Hilfesuche.
Selestra
Beiträge: 23
Registriert: Mi Mär 31, 2010 1:35 pm

Ist ein Umzug realistisch?

Beitragvon Selestra » Do Apr 01, 2010 2:14 pm

Hallo ihr,

ich habe mich extra hier im Forum angemeldet um mal ein paar Meinungen von Leuten zu hören, die einen Umzug schon hinter sich gebracht haben.
Ich bin jetzt 24 Jahre und seit ca 10 Jahren bin ich sehr finnlandbegeistert, bin auch jedes Jahr je nach Möglichkeit mind. 1x da im Urlaub und das auch schon zu jeder Jahreszeit. Damals habe ich angefangen mir selbst finnisch beizubringen, was auch ganz gut geklappt hat, das Problem ist nur dass es eher ein "passives" Können ist, d.h. ich kann vieles verstehen, was geschrieben ist, mit dem Hören klappt es auch, wenn nicht ganz so schnell geredet wird, nur selbst sprechen ist eine absolute Katastrophe, Basiswissen geht noch aber sobald der Satz etwas komplexer wird tue ich mich recht schwer damit.

Mein großer Wunsch ist es, in Finnland zu wohnen. Da aber ein Leben da ohne Job und damit auch ohne Sprache nicht möglich ist, habe ich schon verzweifelt überlegt, wie ich das anstellen könnte. Hier in der Nähe gibt es leider keine Finnischkurse, habe schon diverse Foren nach Privatunterricht durchstöbert aber da habe ich auch nichts passendes gefunden.
An Au Pair habe ich auch schon gedacht und ich hatte auch vor längerer schon 1x eine Gastfamilie gefunden, allerdings bin ich ehrlich und sage, dass ich es nur gemacht hätte, weil ich finnisch vor Ort lernen möchte und nicht, weil ich Kinder so supergern mag. Und auch jetzt wäre Au Pair mit Abstand die letzte Wahl. Studieren kann ich nicht, da ich kein Abitur habe.
Im Prinzip bleibt nur das Arbeiten, und es hängt an der Sprache, und um die Sprache so zu lernen, dass ich dort arbeiten könnte, müsste ich erstmal dort leben.

Hat irgendjemand eine Idee, was ich tun könnte? Was für ein Job es ist, ist mir ziemlich egal für den Anfang. Oder gibt es andere Möglichkeiten? Ich würde übrigens alleine umziehen, etwas Geld ist natürlich auch gespart. Es ist zwar nicht viel, aber in dem Alter schafft man kaum 5 stellige Beträge :D

Hier bekomme ich immer nur "wieso machst du es nicht einfach?" zu hören, wenn es so einfach wäre, wäre ich schon lange weg. Oder denke ich nur zu negativ?

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3628
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re: Ist ein Umzug realistisch?

Beitragvon fax » Do Apr 01, 2010 3:12 pm

Welche Ausbildung hast du denn?

Selestra
Beiträge: 23
Registriert: Mi Mär 31, 2010 1:35 pm

Re: Ist ein Umzug realistisch?

Beitragvon Selestra » Do Apr 01, 2010 3:23 pm

Fremdsprachenkorrespondentin (Englisch) und Bürotante.

Princepella
Beiträge: 320
Registriert: Mo Feb 12, 2007 6:45 pm

Re: Ist ein Umzug realistisch?

Beitragvon Princepella » Fr Apr 02, 2010 12:50 pm

Also es gibt auf der Jobbörse der Arge auch stellenangebote aus dem ausland. Schau da mal unter finnland.
Ansonsten kann ich dir mol.fi empfehlen, allerdings ist die jobsuche dann auch auf finnisch und die jobangebote auch.
Bevor du keinen job hast würde ich es dir auch dringends abraten nach Finnland zu ziehen. Momentan haben es nämlich auch die Finnen schwer eine arbeit zu finden. Und ich habe schon von einigen ausländern gehört die fliessend finnisch sprechen, das die firmen ganz klar zu denen gesagt haben das sie bevorzugt finnen einstellen. D.h. mit eher schlechten finnisch kenntnissen ist es noch schwieriger hier fuss zu fassen. Zumal du dich ja auch aus dem ausland bewirbst und die firmen oft auf solche bewerbungen erst gar nicht reagieren.

Andere möglichkeiten als nen job hier zu haben wäre noch studieren aber das kommt ja für dich nicht in frage oder? Oder halt sonst au pair aber auch dann würde es schwierig werden denn du sprichst ja die sprache nicht..

Ansonsten such im internet mal nach deutschen firmen in finnland, vielleicht gibt es da freie stellen, da könntest du deine bewerbung mal hinschicken. Auch natürlich vielleicht UK oder US Firmen, wenn dein englisch gut genug ist.

Ich möchte dich nicht entmutigen, aber es wird nicht einfach werden. Ich bin damals nach Finnland gekommen und ging am anfang zu schule, dann habe ich finnisch kurse gemacht, hab dann ne praktikumsstelle gefunden usw. Du musst also hier erstmal etwas haben um dann darauf aufzubauen.
Aber selbst ich die Finnland liebt, und ganz liebe menschen gefunden hat werde jetzt wonanders nach einem Job suchen (London). Momentan ist es einfach sehr sehr schwierig, aber man muss eben vollzeit arbeiten um über die runden zu kommen und um sich mal was zu leisten.

Aber ich wünsche dir dennoch viel glück bei deinem vorhaben!

Dani
Beiträge: 60
Registriert: Sa Okt 21, 2006 12:58 pm
Facebook: Dani Laitinen
Xing: Daniela Laitinen
Wohnort: Kuopio

Re: Ist ein Umzug realistisch?

Beitragvon Dani » Sa Apr 24, 2010 10:58 pm

Hallo Selestra!

Also ich kann Dich gut verstehen, und ich würde mich auch nicht entmutigen lassen an Deiner Stelle. Das mit dem Job wird natürlich schwierig, aber viel wichtiger ist meiner Meinung nach das soziale Umfeld, sprich Freundeskreis. Wenn du den hast, wird sich immer irgendwie eine Lösung finden.
Hast Du allerdings niemanden da oben UND keinen Job, dann musst Du dir das gut, seeehr gut überlegen.
Kleiner Tipp am Rande: Nütze das Internet (Facebook, MySpace, ICQ) um Finnen kennenzulernen. Habe ich auch gemacht - mit dem Fazit: In nicht mal mehr einem Monat fährt der Laster mit meinen Siebensachen nach Pohjois-Savo, wo mein Freund lebt. Damit will ich jetzt nicht sagen, du sollst im Internet auf Partnersuche gehen..um Gottes Willen!! Aber warum kann man so nicht Leute kennenlernen, die man dann vielleicht auch mal besucht, wenn man sich ihrer sicher sein kann..und viell ergibt sich ja dann was, zB Beispiel jobmäßig (Stichwort Vitamin B)....

Du bist jung und ungebunden, die stehen alle Türen offen - du musst nur die richtige finden ;)

Princepella
Beiträge: 320
Registriert: Mo Feb 12, 2007 6:45 pm

Re: Ist ein Umzug realistisch?

Beitragvon Princepella » So Apr 25, 2010 11:46 am

Dani hat geschrieben:Hallo Selestra!

Also ich kann Dich gut verstehen, und ich würde mich auch nicht entmutigen lassen an Deiner Stelle. Das mit dem Job wird natürlich schwierig, aber viel wichtiger ist meiner Meinung nach das soziale Umfeld, sprich Freundeskreis. Wenn du den hast, wird sich immer irgendwie eine Lösung finden.)


das ist etwas sehr naiv gedacht - denn ich habe auch viele finnische freunde und dennoch können die einem nicht helfen hier einen job zu finden.
es gibt soviele finnen die arbeitslos sind und dann kommt eine ausländerin, die kaum finnisch spricht - meinst du die kriegt eher einen job nur weil sie finnische freunde hat? leider nicht.
ich habe eine freundin, die ist deutsche, die lebt seit 10 jahren hier, spricht fliessend finnisch, ist mit einem finnen verlobt und hatte ganz arge schwierigkeiten einen job zu finden..
man sollte bevor man hierher kommt schon einen job haben - oder genug ersparnisse um für das erste jahr zu überleben...
ich lebe hier seit 5 jahren und weiss daher das man nicht nur durch seine freunde hier überleben kann.

Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 139
Registriert: Mi Okt 21, 2009 12:18 am
Facebook: kyllä
Xing: kyllä
Wohnort: Vantaa

Re: Ist ein Umzug realistisch?

Beitragvon Manu » Mo Apr 26, 2010 11:17 pm

Princepella hat geschrieben:das ist etwas sehr naiv gedacht

denke nicht.....
ich wagte eigentlich in der dümmsten Zeit den Schritt nach Finnland. (vor knapp 8 Monaten) Klar, habe über 50 Bewerbungen verschickt, auf ein knappes Dutzend Antwort bekommen und für 3 weitere gab es sogar ein Vorstellungsgespräch. Jedoch wurde in der letzten Runde immer für einen Finne entschieden (verständlich)
meinen jetzigen Job fand ich durch das oben genannte Vitamin B.
Durch einen Freund jemand kennen gelernt der einen Freund hatte der mir ein super Job Angebote machte.

Zu vielen negativen Storys, gibt es meistens auch positive. :D
und ein wenig glück gehört dazu. Wenn man kein Lotto spielt, gewinnt man auch nie ne Lotto-Million.
oder...wo ein wille ist, ist auch ein weg. ..

und noch so ein Spruch der mir immer wieder in den Sinn kommt. "Es gibt eben Ausländer und Ausländer.. "
*...*...*...*...*...*...*...*...*...*...
Wer ins kalte Wasser springt, taucht ins Meer der Möglichkeiten
Bild

Selestra
Beiträge: 23
Registriert: Mi Mär 31, 2010 1:35 pm

Re: Ist ein Umzug realistisch?

Beitragvon Selestra » Di Apr 27, 2010 2:05 pm

Ich kenne schon ein paar Leute in Finnland, darunter ein RL Kumpel (er ist Finne und hat in Deutschland studiert, wohnt jetzt wieder in Finnland) und 3 langjährige Brieffreunde.
Trotzdem hilft es mir nicht wirklich weiter, die Jobs die mir vorgeschlagen wurden von ihnen sind natürlich schon vergeben.

Vielleicht hätte ich die Überschrift anders gestalten sollen, ohne einen Job würde ich nicht umziehen. Soviel Dummheit sieht man im Abendprogramm bei den Auswanderern und darauf habe ich wenig Lust. Es ist eher die Frage nach dem "wie".
Optimalerweise hätte ich in ziemlich genau 1 Jahr etwas gefunden, ich habe hier nur einen Gummeljob den ich jetzt schon 2 Jahre mache. Eine neue Arbeit will ich mir eigentlich nicht suchen, weil ich nicht vorhabe viel länger hier zu bleiben. Im April 2011 läuft mein Arbeitsvertrag aus.

Ich bin im Sommer in Finnland, da werde ich mich mal informieren.
Vielleicht finde ich ja einen reichen finnischen Freund *hust* :D

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 629
Registriert: So Okt 22, 2006 9:31 pm
Wohnort: Vihti

Re: Ist ein Umzug realistisch?

Beitragvon Sandra » Di Apr 27, 2010 3:04 pm

In Finnland hab ich nach 3 Jahren Arbeitslosigkeit und Minijobs u.a. als Klofrau einen Vollzeitjob (unbefristet) im Büro gefunden.
Desweiteren sind wohl die meisten hier aus familiärer Bindung in Finnland, eher weniger da einem das Land "einfach gefällt" oder man wegen seiner Lieblingsband herziehen möchte.

Und ja: in Deutschland wird es einem als Ausländer meistens ziemlich leicht gemacht.
Zuletzt geändert von Sandra am Di Apr 27, 2010 3:06 pm, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

Bild

Benutzeravatar
Micha
Beiträge: 3263
Registriert: Do Sep 28, 2006 10:14 pm
Twitter: @saksalaiset
Wohnort: Helsinki

Re: Ist ein Umzug realistisch?

Beitragvon Micha » Di Apr 27, 2010 3:45 pm

Ein Teil der Diskussion wurde hierher verschoben, um die aktuelle Diskussion nicht zu beeinträchtigen: viewtopic.php?f=6&t=3793
WEITERSAGEN!
- jetzt auch auf Twitter: @saksalaiset

Benutzeravatar
Tenhola
Beiträge: 873
Registriert: Mi Jan 30, 2008 1:09 pm
Wohnort: Hämeenlinna

Re: Ist ein Umzug realistisch?

Beitragvon Tenhola » Di Apr 27, 2010 4:44 pm

Ich meine die Frage "Ist ein Umzug realistisch?" bezieht sich ja nicht nur auf Finnland.
Den klassischen Auswanderer trifft man heute ja kaum mehr. Frueher suchte man sich im gewählten Land eine Arbeit vor der eigentlichen Auswanderung oder es war einfach sicher eine Arbeit inkl. Arbeitsbewilligung zu bekommen.
Wie Sandra schon schrieb, ist es meist eine Beziehung welche die Leute veranlasst nach Finnland umzuziehen.
Man sieht ja hier im Forum auch, dass die meisten Auswanderer erst nach dem Beitritt zur EU nach Finnland ausgewandert sind.
Es war in Finnland vor dem EU-Beitritt fuer Ausländer kaum möglich eine Arbeitsbewilligung zu bekommen (ausgenommen Verheiratete). Der Weg zur Arbeitsbewilligung war sehr muehsam. Man musste sich in Finnland zuerst eine Stelle suchen und einen Arbeitsvertrag abschliessen. Anschliessend musste man das Land, wenn man sich dort aufgehalten hatte wieder verlassen und der Arbeitsvertrag musste im Heimatland bei der finnischen Botschaft eingereicht werden. Diese sendete dann den Arbeitsvertrag an das Arbeitsministerium und dort wurde abgeklärt ob nicht doch vielleicht ein Finne diese Arbeit ausfuehren könnte.

codiga
Beiträge: 61
Registriert: Mi Nov 19, 2008 10:26 am
Wohnort: Helsinki

Re: Ist ein Umzug realistisch?

Beitragvon codiga » Di Apr 27, 2010 8:15 pm

Tenhola hat geschrieben:Es war in Finnland vor dem EU-Beitritt fuer Ausländer kaum möglich eine Arbeitsbewilligung zu bekommen (ausgenommen Verheiratete). Der Weg zur Arbeitsbewilligung war sehr muehsam. Man musste sich in Finnland zuerst eine Stelle suchen und einen Arbeitsvertrag abschliessen. Anschliessend musste man das Land, wenn man sich dort aufgehalten hatte wieder verlassen und der Arbeitsvertrag musste im Heimatland bei der finnischen Botschaft eingereicht werden. Diese sendete dann den Arbeitsvertrag an das Arbeitsministerium und dort wurde abgeklärt ob nicht doch vielleicht ein Finne diese Arbeit ausfuehren könnte.


Sehr interessant! Ich habe mir eigentlich nie Gedanken gemacht, wie das alles in der EU-Vorzeit gelaufen ist.

Ina
Beiträge: 2
Registriert: Di Aug 17, 2010 9:25 am

Re: Ist ein Umzug realistisch?

Beitragvon Ina » Di Aug 17, 2010 11:00 am

Hallo Selestra,

ich kann voll nachvollziehen. Bin in genau der gleichen Situation und wäre lieber heute weg als morgen.

Selestra
Beiträge: 23
Registriert: Mi Mär 31, 2010 1:35 pm

Re: Ist ein Umzug realistisch?

Beitragvon Selestra » Mi Aug 25, 2010 2:00 pm

Ina hat geschrieben:Hallo Selestra,

ich kann voll nachvollziehen. Bin in genau der gleichen Situation und wäre lieber heute weg als morgen.


Ich habe jetzt einen "Weg" gefunden, wie ich es anstellen könnte.
Wie ich oben geschrieben hatte, mangelt es etwas an Sprachpraxis, es ist halt etwas anderes wenn man finnisch nur liest oder wenn man es selbst sprechen/schreiben muss. Da es in Deutschland (oder jedenfalls nicht im Raum Frankfurt) keine gescheiten Finnischkurse gibt, habe ich ein wenig gesucht und bin auf die finnish for foreigners Kurse an der Uni Helsinki aufmerksam geworden. Da gibt es alles mögliche, Intensivkurs, Sommerkurs, einzelne Kurse, eingeteilt in 6 Schwierigkeitsstufen. Die Intensivkurse gibt es nur im 2er Pack (d.h. Schwierigkeit 1+2, 3+4 usw). Ich werde die 2 einzeln und die 3+4 als Intensivkurs machen, die Uni ist auch sehr hilfsbereit bei Fragen. Im Januar startet der nächste Kurs, da mein Arbeitsvertrag sowieso im März ausläuft, ist dieser Zeitpunkt perfekt. 2 Monate vorher kündigen ist sicherlich einfacher als bei einer neuen Firma gleich wieder aufzuhören.

Ich hoffe, dass ich in dieser Zeit mein Finnisch sehr verbessern kann. Alleine bin ich auch nicht, da ich 2 Leute kenne, die in Helsinki wohnen. Somit wäre man nicht ganz verloren. Alles weitere ergibt sich dann, in welche Richtung auch immer. Der Weg erscheint mir zumindestens als der sinnvollste.

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 629
Registriert: So Okt 22, 2006 9:31 pm
Wohnort: Vihti

Re: Ist ein Umzug realistisch?

Beitragvon Sandra » Mi Aug 25, 2010 2:52 pm

Selestra hat geschrieben:
Ina hat geschrieben:Hallo Selestra,

ich kann voll nachvollziehen. Bin in genau der gleichen Situation und wäre lieber heute weg als morgen.


Ich habe jetzt einen "Weg" gefunden, wie ich es anstellen könnte.
Wie ich oben geschrieben hatte, mangelt es etwas an Sprachpraxis, es ist halt etwas anderes wenn man finnisch nur liest oder wenn man es selbst sprechen/schreiben muss. Da es in Deutschland (oder jedenfalls nicht im Raum Frankfurt) keine gescheiten Finnischkurse gibt, habe ich ein wenig gesucht und bin auf die finnish for foreigners Kurse an der Uni Helsinki aufmerksam geworden. Da gibt es alles mögliche, Intensivkurs, Sommerkurs, einzelne Kurse, eingeteilt in 6 Schwierigkeitsstufen. Die Intensivkurse gibt es nur im 2er Pack (d.h. Schwierigkeit 1+2, 3+4 usw). Ich werde die 2 einzeln und die 3+4 als Intensivkurs machen, die Uni ist auch sehr hilfsbereit bei Fragen. Im Januar startet der nächste Kurs, da mein Arbeitsvertrag sowieso im März ausläuft, ist dieser Zeitpunkt perfekt. 2 Monate vorher kündigen ist sicherlich einfacher als bei einer neuen Firma gleich wieder aufzuhören.

Ich hoffe, dass ich in dieser Zeit mein Finnisch sehr verbessern kann. Alleine bin ich auch nicht, da ich 2 Leute kenne, die in Helsinki wohnen. Somit wäre man nicht ganz verloren. Alles weitere ergibt sich dann, in welche Richtung auch immer. Der Weg erscheint mir zumindestens als der sinnvollste.


Die Kurse sind im Voraus bezahlbar und du musst dich am Vorgegebenen Tag einschreiben an der Uni. Ich empfehle früh aufztstehen um da zu sein, da mehr Leute mitmachen wollen als Platz ist.
Bild

Bild


Zurück zu „Umzug und unterwegs von und nach Finnland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 1 Gast