Deutsche Lebensmittel in Finnland

Kulinarischer Ideen- und Erfahrungsaustausch
Benutzeravatar
Luonto
Beiträge: 161
Registriert: Mi Nov 14, 2007 8:40 pm
Facebook: Spionage-Netzwerke...
Xing: werden...
MySpace: boykottiert...

Re: Deutsche Lebensmittel in Finnland

Beitragvon Luonto » Di Apr 22, 2008 10:59 pm

Sid hat geschrieben:
Luonto hat geschrieben:Ich vergleiche in letzter Zeit immer die Zutatenlisten der nordischen Produkte mit denen der vergleichbaren deutschen Produkte und das Ergebnis finde ich wirklich schockierend hang .


Neuester Vergleich waren finnische Jaffa Kekse von LU für 2,79€ versus deutsche Billigmarke für 1,79€. Beide Verpackungen standen im selben Laden nebeneinander. Zuerst wurde mit verschlossenen Augen der Geschmackstest gemacht - die deutschen Kekse siegten haushoch :shock: :D . Dann wurden die Zutatenlisten verglichen und es waren eigentlich keine offenen Fragen mehr hang . Ich hätte ein Foto machen sollen und dann hier reinstellen. Bei den finnischen Keksen wimmelte es von künstlichen Stoffen und es war 9% weniger Fruchtfüllung.

Aber man kauft ja trotzdem kotimainen :kidra .

Sid
Beiträge: 2390
Registriert: Sa Sep 30, 2006 11:32 pm

Re: Deutsche Lebensmittel in Finnland

Beitragvon Sid » Di Apr 22, 2008 11:02 pm

Oha.

Luonto hat geschrieben:Aber man kauft ja trotzdem kotimainen :kidra .


Ich find's die Radiowerbung "ko-ti-mai-set vihan-nek-set... ja tiedät mitä syöt* ". Eben nicht, weil alles nach dem Winter noch sehr wässrig ist ;)

* gilt nicht für Lihapullat, wider Erwarten sind sie aber auch kein Gemüse ;)

Sid
Beiträge: 2390
Registriert: Sa Sep 30, 2006 11:32 pm

Re: Deutsche Lebensmittel in Finnland

Beitragvon Sid » So Mai 11, 2008 9:28 pm

Jetz nicht unbedingt deutsch, aber nach einem Besuch in K-Jättijako in Vantaa will ich immer zum Flughafen eilen, da ich mich wie in einem anderen Land fühle. Toller Service (alle Rezeptblätter, Produktproben, Angebote, wechselnde Theke, Sauberkeit, Auswahl :!: ). Wie kommt es, dass sie sogar Pirkka oder sonstige finnischen Produkte haben, die nirgendwo anders erscheinen. Produzieren sie denn extra nur für den anderen Laden in diesem Land hang Es gab sogar finnische Radiesschien, die wie solche Schmecken. Suoraan pellosta. Na prima, die Plastikschale und Frischhaltefolie könnten sich die Umweltbanausen sparen, aber geschmeckt haben sie trotzdem und nur 1,50 (edit: nicht 150 euro) Euro pro Nippu.
Zuletzt geändert von Sid am Mo Mai 12, 2008 10:26 am, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AndiK
Beiträge: 68
Registriert: Mo Sep 03, 2007 11:31 am
Wohnort: Vantaa

Re: Deutsche Lebensmittel in Finnland

Beitragvon AndiK » So Mai 11, 2008 9:34 pm

Na, ich glaub für den Preis hätt ich sogar die tollen finnischen Radieschen liegen gelassen... :twisted:

... das konnt ich mir jetzt nicht verkneifen :D

Sid
Beiträge: 2390
Registriert: Sa Sep 30, 2006 11:32 pm

Re: Deutsche Lebensmittel in Finnland

Beitragvon Sid » Mo Mai 12, 2008 9:27 am

AndiK hat geschrieben:Na, ich glaub für den Preis hätt ich sogar die tollen finnischen Radieschen liegen gelassen... :twisted:

... das konnt ich mir jetzt nicht verkneifen :D


Ist das teuer? Ich bin schon immun, glaube ich. Sie sind einfach geldgeil - nirgendwo glänzen grössere Euro Zeichen in den Glotzern als bei den finnischen Kaufleuten :roll: . Na ja, vielleicht bei den Norwegern, aber die verdienen entsprechend. Man gewöhnt sich dran, was soll's (ihre Kartoffeln für 23 Euro können sie sich trotzdem auf den Hut stecken :5obessed ).

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 583
Registriert: Fr Mär 07, 2008 2:15 pm
Wohnort: Tampere (ex. Nähe Frankfurt/Main)

Re: Deutsche Lebensmittel in Finnland

Beitragvon Clemens » Mo Mai 12, 2008 9:38 am

Sid hat geschrieben:aber geschmeckt haben sie trotzdem und nur 150 Euro pro Nippu.
Sid hat geschrieben:Ist das teuer?

....

was soll's (ihre Kartoffeln für 23 Euro können sie sich trotzdem auf den Hut stecken :5obessed ).



Also verglichen mit 23 EUR für ein paar Kartoffeln sind hundertfünfzig Euro für ein Bund Radieschen schon happig. Da kann man ja mit RyanAir nach Deutschland fliegen und selbst kaufen...

Meine Augen habens auch beim ersten Lesen "autokorrigiert" auf 1,50 EUR, erst als AndiK darüberwitzelte hab auch ich das fehlende Komma gemerkt...

-Clemens

Sid
Beiträge: 2390
Registriert: Sa Sep 30, 2006 11:32 pm

Re: Deutsche Lebensmittel in Finnland

Beitragvon Sid » Mo Mai 12, 2008 10:26 am

Ach soo!!!! Nein, es waren wirklich 1,50 Euro, obwohl auch 150 Euro sicher möglich wären ;)

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3628
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re:

Beitragvon fax » Mo Mai 12, 2008 11:28 am

Sid hat geschrieben:und nun bei Lidl Elsässer Onion Flan

Am Donnerstag gibt's bei Lidl Flammkuchen tiefgekühlt statt Backmischung, da bin ich mal gespannt.

Benutzeravatar
Catl
Beiträge: 1137
Registriert: Fr Mär 09, 2007 3:08 pm
Wohnort: Bayern (Oulu)

Re: Deutsche Lebensmittel in Finnland

Beitragvon Catl » Mo Mai 12, 2008 11:48 am

Flammkuchen, hm lecker! :5obessed Kann man aber auch ohne Backmischung leicht selber machen (Hefeteig).

Sid
Beiträge: 2390
Registriert: Sa Sep 30, 2006 11:32 pm

Re: Deutsche Lebensmittel in Finnland

Beitragvon Sid » Mo Mai 12, 2008 12:17 pm

Catl hat geschrieben:leicht selber machen (Hefeteig).


Eins schliesst das andere aus im Hause Sid :( TK find ich besser *hamsterkauf*

Sid
Beiträge: 2390
Registriert: Sa Sep 30, 2006 11:32 pm

Re: Deutsche Lebensmittel in Finnland

Beitragvon Sid » Fr Mai 16, 2008 10:42 am

Wir machen heute einen Trip nach Berlin und isch werde Spargel essen bis zum Umfallen!!! Bis Montag! *wienke wienke* :mrgreen:

Sid
Beiträge: 2390
Registriert: Sa Sep 30, 2006 11:32 pm

Re: Deutsche Lebensmittel in Finnland

Beitragvon Sid » Di Mai 20, 2008 7:50 pm

fax hat geschrieben:Noch mehr als Senf vermisse ich übrigens Schamel Meerrettich. Inzwischen gibt es hier Meerrettich von Hengstenberg zu kaufen, aber das ist kein Vergleich zu Schamel.


Gekauft, probiert, den Finnen davon abgehalten, die ganze 200g Tube auf einmal aufzuessen. Ist aber wohl Alpensahnemeeretich von Schamel. Locker, fluffig, könnte schärfer sein (für mich), aber ganz schön schmackhaft. Das war das einzige ausser mild, dass ich in Berlin gefunden habe. Wird aber weiter probiert beim nächsten BEsuch.

Benutzeravatar
fax
Beiträge: 3628
Registriert: Do Dez 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Helsinki

Re: Re:

Beitragvon fax » Sa Mai 24, 2008 7:39 pm

fax hat geschrieben:Am Donnerstag gibt's bei Lidl Flammkuchen tiefgekühlt statt Backmischung, da bin ich mal gespannt.

Inzwischen gekauft und probiert und kann ihn nicht empfehlen. Der Teig ist blätterteigähnlich, aber wird ziemlich hart beim backen. Der Rahm (bzw. die dutzend Zusatzstoffe, die als Rahmersatz dienen) wird merkwürdig löchrig beim backen und sieht nicht aus, wie er sollte. Der Belag ist zu salzig, wenn man an das finnische Niveau gewöhnt ist.

Sid
Beiträge: 2390
Registriert: Sa Sep 30, 2006 11:32 pm

Re: Deutsche Lebensmittel in Finnland

Beitragvon Sid » So Mai 25, 2008 2:35 pm

Meine schlummern noch. Hab ich befürchtet, iih, vor allem die fettigen Blätterteigs. Die Sachen sind eh ziemlich salzig, auch die Debreciner damals und die normalen kleinen Knackwürstchen (die mit Käse und ohne). Nun ja.

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 583
Registriert: Fr Mär 07, 2008 2:15 pm
Wohnort: Tampere (ex. Nähe Frankfurt/Main)

Re: Deutsche Lebensmittel in Finnland

Beitragvon Clemens » So Mai 25, 2008 3:31 pm

Sid hat geschrieben: Die Sachen sind eh ziemlich salzig, auch die Debreciner damals und die normalen kleinen Knackwürstchen ...


recht salzig ... jep. Gilt genauso für die "Thüringer" (oder "Nürnberger"?) sowie die Fleischwurstimitation (das Zeug in der orangen Kunststoffpelle im Ring) ...

-Clemens


Zurück zu „Knödel, Kalakukko und Koskenkorva“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast